Die Klinik
zum
Wohlfühlen

Geschichte

Schon im 16. Jahrhundert gab es ein Badehaus mit Wirtschaft: das damalige "Butzenbad". Als aber 1566 die Pest das ganze Steinlachtal heimsuchte, wurde das Butzenbad offenbar geschlossen und danach nicht mehr benutzt.

Die Erschließung und den Ausbau der Quellen verdanken wir dem Tübinger Medizinprofessor Dr. Hermann Friederich Autenrieth, der im Jahr 1829 das Areal erwarb. Mit ihm wurde Sebastiansweiler als Ort der Genesung und Erholung bekannt.

Ab 1924 war die Basler Mission Träger der Einrichtung. Das Schwefelbad erlangte eine zunehmende Bedeutung, als dem Weiler 1933 die Anerkennung als Heilbad verliehen wurde.

Im 2. Weltkrieg diente Bad Sebastiansweiler als Lazarett und wurde erst 1947 wieder als Kurbad freigegeben. Durch die neue Sozialgesetzgebung und die Fortschritte der Medizin entwickelte sich Bad Sebastiansweiler seit 1958 zur Rehabilitationsklinik. 1993 erweiterte Bad Sebastiansweiler sein Leistungsspektrum um die Geriatrische Rehabilitation. 1997 übernahm die Evangelische Heimstiftung GmbH 51% der Geschäftsanteile der Bad Sebastiansweiler GmbH. Gleichzeitig wurde der neue Geschäftsbereich "Wohnen und Pflege" gegründet.

Mit seiner großzügigen Gebäudestruktur ist Bad Sebastiansweiler seit 2004 nun in die fachliche und räumlich getrennte Geschäftsbereiche - Rehabilitation - Schwefelbad - Wohnen und Pflege gegliedert.

Im Jahr 2009 wurde das moderne ambulante Medizinische Trainings- und Vitalcenter „MeTraVit“ eröffnet.

Im Juli 2014 übergab die Basler Mission Deutscher Zweig e.V. ihre Geschäftsanteile an die Evangelische Heimstiftung GmbH und den Freundeskreis der Evangelischen Heimstiftung e.V.

Bad Sebastiansweiler
Hechinger Straße 26    
72116 Mössingen
Tel.: (0 74 73) 37 83-0
Fax: (0 74 73) 37 83-479
Kontakt

info(at)bad-sebastiansweiler.de  Bad Sebastiansweiler, Hechinger Straße 26, 72116 Mössingen, Tel. (0 74 73) 37 83-0