40 Jahre Mössinger Bergrutsch

Damals und Heute -. Dia-Vortrag in Überblendtechnik von Armin Dieter

Naturkatastrophe - Totgesagte Landschaft - Jahrhundertereignis - Naturschutzgebiet - Seltene Tiere und Pflanzen - Nationaler Geotop - Verdrängungseffekt - GeoPark Schwäbische Alb.

Dies sind alles Schlagworte, die den Mössinger Bergrutsch in den letzten 40 Jahren begleiteten. 1983 ereignete sich bei Mössingen der größte Bergrutsch Baden-Württembergs in den letzten beiden Jahrhunderten. In diesem einmaligen neuen Diavortrag zeigt der durch Funk und Fernsehen bekannte Naturfotograf und Buchautor Armin Dieter in faszinierenden Aufnahmen eindrucksvoll die Entwicklung einer total zerstörten Landschaft in 3 Jahrzehnten auf. Einmalig ist auch mitzuerleben wie eine total zerstörte Landschaft, eine angebliche Naturkatastrophe, von der Tier- und Pflanzenwelt wiederbesiedelt wird und sich zu einem der bedeutendsten Geotope Deutschlands – „Nationaler Geotop“ (durch die Akademie der Geowissenschaften zu Hannover unter Beteiligung der UNESCO aufgrund dieser Fotodokumentation ausgezeichnet) entwickelte. Leider setzt aber der natürliche Verdrängungseffekt dem Naturparadies bereits heute seine Grenzen auf.

Dieser deutschlandweit einmalige Dia-Vortrag zeigt die enormen Gegensätze von „Damals und Heute“ auf - einschließlich der Tier- und Pflanzenwelt.

Zurück

Weitere News

von Ina Simone Petri in der Eingangshalle Hauptgebäude, EG

Einladung zum Kurparkfest für alle Generationen mit Musik, Aktionen, Infoständen, Aktivitäten und Bewirtung.